Fragmente aus einem alten Leben

meine alte Kommode
meine stehengebliebene Wanduhr
und die Puppe, die ich nie haben wollte

Fragmente aus einem älteren Leben
staubig und kühl geworden
Bücher, die ich voll geschrieben habe
mit den Tränen der ersten großen Liebe
dem Schweiß der zweiten großen Angst
und dem Blut der Verzweiflung

eingeschlossene Fragmente
wortgewaltige Hymnen
mit leeren Augen und spitzen Zähnen
Romane, die das Leben nie veröffentlicht hätte
Federn von Vögeln ohne Flugschein
und staubige Buchrücken ohne Verfallsgenehmigung

alt ausgelebte Fragmente
mit kalksteinartigen, filigranen Pflänzchen
die niemals verdorren
auch nicht ohne Licht

06/2015

Bevor du losgeflogen bist

hatte ich dir noch viel zu sagen
und auch jetzt
stehen unausgesprochene Worte
in einem Raum ohne Türen
hängen nie gefragte Fragen
wie verstaubte Gemälde an den Wänden.

Als du die Schlüssel lautlos
in die Ecke geworfen hast
bekamen nicht nur die Flügel zarte Risse.

Auch das Bild,
das ich von dir bei mir trage
wird schwarz-weiß
und obwohl das gar nicht so schlecht aussieht
weicht deine Lebendigkeit
mit jeder fehlenden Farbnuance
und ich warte auf den Lichtstrahl
der deine Konturen
wieder sichtbar macht
in einem Jahr
oder irgendwann
vielleicht.

09/2014