Emotionsprügel

Wir schufen die Grenzen
Der frikativen Auseinanderbrechung
Und bildeten uns die Menschheit ein
In der wir das Leben blühen lassen wollten.

Hochprozentig sank uns der Schleier
Kerzendampfend
Vor den ausgeweideten Sinnen nieder.

Brutal in der Realität sich nähernd
Stieß die Erkenntnis auf den Rahmen
Und Asche fiel lautlos
Und Feuer brannte tonlos
Im durchnässten Gesang
Der verbesserten Ansichten.

Wie sollen wir nur begreifen
Dass die Wut in den Händen
Nur die Fäuste sind
Mit denen wir die Trennbarkeit zerschlagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.