Ein einfacher Abschied

 

staubig und fahl
ein vergessenes Stück Weg
ging sich selbst bis
ans Ende der Sackgasse

und der Schulterblick
zurück in vergangene
Herzblutmomente
liegt vergilbt
unter der unangetasteten Anständigkeit

das Auge ist trocken geblieben
dankbar für die Dramaturgie
geklaut aus einem
echten Leben

ich habe meinem neuen Weg
noch nie einen Abschiedskuss
geben müssen

denn meist grüßt mich
das Winken aus der Ferne
an einem anderen Tag
oder auch in der Nacht
wenn mir der Mond
mal wieder
auf den Kopf fällt

 

06/2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.