Nemesis träumt nicht mehr

Als sich im fensterlosen Tresenraum
kein winselnder Widerhall
mehr zwischen den Flaschen
hindurchdrückte

Als der Fusel
im Glas stumpf splitterte
nicht nur milchig sondern
auch wund und traumlos wurde

Als sich ins Holz geritzte Narben
langsam und lärmend
wieder mit wortreichem Talg
zerfaserter Nächte anfüllten

Und als die Lichtkegel
gewechselt werden mussten
um neues Glimmen
durch die Nebelschwaden
zu schälen
verschluckte das Echo
seinen eigenen Glottisschlag
hielt es für einen Zungenkuss
und suchte nicht mehr
in den fahl gewordenen Spiegeln
nach Antworten
für die ihm die Fragen
allmählich ausgingen.

11/18

sober masters…Poetinnen am Holz…P-Gossip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.