Im Land der Mücken

Samstag Vormittag, 29 Grad im Schatten und wir satteln jeder gefühlte 10 Kilogramm, dann gehts los. Der Zug in Berlin ist schon bei seiner Ankunft knackevoll und wir ergattern gerade so noch die sehr beliebten Sitzplätze auf der Treppe. Dann geht nichts mehr vor und zurück. Die Reisenden spielen Tetris mit ihren Koffern. Angstvoll richtet sich mein Blick bei jedem Halt zur Tür. Bloß nix Grauhaariges bitte, sonst muss man vielleicht doch noch den Sitzplatzluxus räumen. Dann Umsteigen in Löwenberg und wir können endlich in aller Ruhe im Anschlusszug frühstücken. Eigentlich schon längst über meiner normalen Frühstückszeit, kaum zu glauben, dass ich angesichts der Menschenmassen im Zug und des leeren Magens noch nicht die Nerven verloren habe.

Im Land der Mücken weiterlesen