I bims mir gleich die Hornhaut weg

Wer schreibt, der bleibt.

Denkste.

Wer schreibt, macht sich n Haufen Gedanken über Wörter, Sprache, Metapher und all den Schnickschnack. Und Sprache befindet sich ja im Wandel. Ständig dieser ganze Denglish-Shit und unsere arme deutsche Grammatik hat manchmal ganz schön Problems beim Surviven. Da lohnt es sich echt mal, n Blick auf den “Anglizismus des Jahres 2017” zu werfen:

Influencer.

Okay!? Gestern bei GNTM (gie-enn-tie-emm und nicht geh-enn-tee-emm) hab ich das zum ersten Mal so real in ner Konversation gehört – und zwar aus dem Mund von Heidi Klum. Da klingt sowieso alles als wäre eine Kreuzung aus Generation-Attitude und Grammatik-Nazi mal kurz am Synapsen-Umklemmen dranne gewesen. Dennoch ist sich die Jugend einig: “I bims” rangiert da nämlich auf dem 1. Platz – also noch kein Schnee vong gestern.

In allabendlicher Runde (alle tinderjährig) musste ich mir allerdings doch den ein oder anderen Lacher verkneifen, wenn da zum Beispiel eines der Mädels voll “geraged” ist, oder wenn man über ein Outfit sagen kann “Das amazed mich!” – Ist aber kein Grund zum Selfiecide!

Da gefallen mir dann aber auch Neologismen gut, die zumindest Teile des deutschen Wortschatzes beinhalten. Zum Beispiel “tacken” – zusammengefügt aus zwei Beschäftigungen, die sich wunderbar miteinander vebinden lassen: texten und kacken – kennt jeder, oder? Ist eingecheckt!

Und wie man dann so mit seiner Squad am Abchillen is, noch mit der Pizza struggelt, die aber instant delivert werden soll, sind schon wieder alle am fighten, welcher Movie am meisten flasht, wo die weirdesten Moves gezeigt werden und welcher Cheese auf dem Patty am besten zum Beef flowt. Dabei kann man nice in seinem Smart Home fancy Shit auf dem Display streamen und Binge Watching machen, Napflixen oder whatever. Noch n bisschen Machine Learning hier und Natural Language Processing da und schon is er fertig, der Cocktail aus deutscher Grammatik und englischen Lexemen –  brauchste nichmal n Chatbot zu, kannste dich ganz easy von deinen Bros influencen lassen, denn die wissen sowieso always, wo gerade am meisten über Low Carb Loser gehashtagt wird.

NICE!

Aber: Sprache verändert sich eben. Geht von mir aus voll klar mit dem Change und fuckt in the end doch nur die Loser vom VDS ab, die einfach “nicht mit dem Trend” flowen wollen. Pech gehabt, “in” is, wer drin is 😉

*VDS = Verein Deutsche Sprache

03/18

Symphonie der Großstadt, 21.03.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.